© 2002/17 Ja-DV

Teilnahme internationalen Militärschießen
KSK-Altdorf belegte vordere Plätze

Altdorf. Am Samstag nahmen 2 Mannschaften der Krieger- und Soldatenkameradschaft erstmals am internationalen Militärschiesen in Vomp bei Innsbruck teil und landeten auf den vordersten Plätzen.

Bei herrlichem Wetter fand am Samstag das 34. Internationale Militärschießen in Vomp bei Innsbruck statt. Heuer beteiligten sich erstmals 2 Altdorfer Mannschaften. Die Mannschaft KSK Altdorf I trat mit den Schützen Erhard Klar, Dirk Meineke und Hans Wernthaler, sowie KSK Altdorf II mit Anton Brandl, Werner Schulz und Peter Ziegler, an. Zu diesem internationalen Wettbewerb waren insgesamt weit mehr als 130 Mannschaften mit je 3 Schützen aus verschiedenen Nationen gemeldet.

Insbruck 13-1Als Disziplin wurde zunächst mit der Stan-Waffe des Bundesheeres, dem Steyr Sturmgewehr STG 77 auf eine Zehnerringscheibe in einer Entfernung von 200 Metern geschossen. Hier hatte jeder Schütze 15 Schuss bei einer Zeitbegrenzung von 3 Minuten zu absolvieren. Im Anschluss musste man mit der Pistole Glock Pi80 ebenfalls auf eine Zehnerringscheibe 5 Schuss in einer Entfernung von 10 Metern, jedoch ohne vorherige Probeschuss und Zeitbegrenzung schießen.

Hier wurden die Ergebnisse zusammengefasst und flossen dann jeweils in eine Mannschaftswertung ein.

Als besonderen Anreiz gab es noch die Möglichkeit seine Treffsicherheit beim Präzisionsschießen auf die traditionsreiche Ehrenscheibe unter Beweis zu stellen. Hier hatte jeder Schütze 5 Schuss, wobei nicht die beste Serie sondern der beste Treffer gewertet wird, also je besser ein Zehner in der Mitte landet. Auch hier betrug die Entfernung auf die Zehnerringscheibe wieder 200 Meter.

Als Veranstalter diese Schießens, welches jährlich auf einem Schießplatz in den Bergen stattfindet gilt die Unteroffiziersgesellschaft Tirols.

Insbruck 13-2Am Abend fand dann in der Andreas Hofer Kaserne in Absam bei Tirol die schon mit Spannung erwartete Siegerehrung statt. Natürlich wurde das fleißige Trainingsschießen der KSK auch belohnt. So erreichte die Mannschaft der KSK Altdorf I mit den Schützen Erhard Klar, Dirk Meineke und Hans Wernthaler auf dem hervorragenden 10. Platz der Gesamtwertung mit Sage und Schreibe 554 Ringen. Aber auch die 2. Mannschaft der KSK Altdorf mit Anton Brandl, Werner Schulz und Peter Ziegler konnte einen enormen Erfolg für sich verbuchen, in dem Sie auf Rang 28 landeten, mit 533 Ringen und somit noch unter die Top 30 kam.

Doch auch die Ergebnisse des Schießens auf die Ehrenscheibe zeigten welche ausgezeichneten Schützen bei der KSK Altdorf schießen. So landete Hans Wernthaler auf dem sagenhaften 3. Platz und Werner Schulz erreichte dicht gefolgt den 7. Platz, also beide Schützen unter den besten 10 dieser Wertung. Unter sehr großem Beifall aller Anwesenden wurden die Schützen der KSK Altdorf jeweils nach vorne gerufen, um sich Ihre Siegertrophäen, Pokale und Urkunden abzuholen.

Die KSK Altdorf konnte jedoch auch in der Einzelwertung mit dem Gewehr noch punkten. So bekam Hans Wernthaler für seine 142 Ringe das Schießabzeichen Tirols in Silber. Die Schützen Dirk Meineke 136 Ringe, Peter Ziegler 136 Ringe und Werner Schulz 135 Ringe bekamen jeweils das Abzeichen in Bronze.

Mit diesen wirklich hervorragenden Ergebnissen hatte im Vorfeld keiner der Teilnehmer gerechnet. So darf man gespannt sein auf das nächste Jahr, ob diese Leitungen überhaupt noch zu übertreffen sind. Zufrieden traten die Mitglieder der beiden Mannschaften der KSK Altdorf dann den Rückweg in die Heimat an.