© 2002/17 Ja-DV

Jahreshauptversammlung 2006

Wieder recht harmonisch verlief die Jahreshauptversammlung der Krieger und Soldatenkameradschaft Altdorf, die kürzlich im Gasthaus Wadenspanner abgehalten wurde. Die umfangreichen Jahresberichte zeugten von einem regen Vereinsleben mit zahlreichen Höhepunkten. Außerdem wurden verdiente Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft und für besondere Leistungen im und für den Verein geehrt.

GrpIn seinen einführenden Worten erinnerte der Vorsitzende Franz Kainz daran, dass sich im vergangenen Jahr das Kriegsende des Zweiten Weltkriegs zum 60. mal jährte. Hierzu beteiligte sich die Kameradschaft an mehreren örtlichen und überörtlichen Gedenkfeiern. Dennoch dürfe man nie aufhören, an vergangene Kriege zu erinnern und zu mahnen, „denn wenn wir einmal nicht mehr bereit sind, zu mahnen und zu erinnern, legen wir bereits die Saat, um dann wieder trauern, erinnern und mahnen zu müssen.“ Kainz zitierte dabei auch den erst kürzlich verstorbenen Altbundespräsidenten Johannes Rau, der dies einmal so zusammenfasst habe: „Frieden lebt durch die Erinnerung, nur durch das Erinnern können wir der Gewalt das wahre Gesicht aufzeigen.“ In seinem Jahresbericht erinnerte Kainz an die Höhepunkte des abgelaufenen Vereinsjahres. Dabei fanden neben dem Ausflug in die Wachau auch die diversen traditionellen Termine regen Zuspruch. Die Verbindungen zu den befreundeten Alpini aus der Partnerschaftsgemeinde San Vito di Leguzzano in Oberitalien wurden mit einem Besuch von Vorstandsmitgliedern wieder aufgefrischt. Im Detail schilderte anschließend der Schriftführer Michael Kapfhammer die vielfältigen Aktivitäten des Berichtzeitraums. Der Mitgliederstand habe sich geringfügig auf nunmehr 265 Mitglieder erhöht. Zu 21 runden bzw. halbrunden Geburtstagen habe man persönlich gratuliert, 14 Geburtstagsjubilare erhielten Glückwunschkarten. Johann Anthofer führt die Vereinskasse zur vollsten Zufriedenheit der Versammlung. Dies ging auch diesmal wieder aus seinem Kassenbericht hervor. Die Kassenprüfer Helmut Maier und Georg Schmid bestätigten eine vorbildliche Kassenführung. Einen guten Überblick über die Aktivitäten und Erfolge der Reservisten gab der Reservistensprecher Erhard Klar. Beim diesjährigen Winterpokalschießen in Gundihausen konnten bei 96 teilnehmenden Mannschaften die Plätze 5, 30, 47 und 80 erzielt werden. Seit Jahresbeginn veranstalte man jeweils am ersten Samstag im Monat ein Übungsschießen auf der Schießanlage in Leibersdorf (17 bis 20 Uhr).

In einem kurzen Grußwort dankte Bürgermeister Josef Sehofer dem Verein für die rege Beteiligung im örtlichen Vereinsleben. Für sein langjähriges Engagement in der Vorstandschaft wurde der dritte Vorsitzende Anton Brandl vom stellvertretenden Kreisvorsitzenden Hans Seidl mit dem Großen Ehrenzeichen mit Silberkranz ausgezeichnet. Für langjährige Vereinszugehörigkeit wurden geehrt: Karl Blechinger, Anton Brandl, Karl Enghofer, Josef Priller, Georg Schmid und Ludwig Thümmel für 20 Jahre, Günther Eben, Franz Enghofer, Manfred Frank, Josef Himmelstoß, Johann Holzner jun, Franz Leneis, Josef Müller, Rudolf Schulhauser, Anton Sedlmeier jun, Fridolin Selzer, Kurt Spieß, Ludwig Wiethaler für 30 Jahre und Josef Eibl für 40 Jahre.

Schließlich wurde noch auf verschiedene Termine hingewiesen. Für einen Tagesausflug wurden vom zweiten Vorsitzenden Werner Mengelkamp mehrere Vorschläge unterbreitet, wobei sich die Versammlung mehrheitlich für das Ziel Berchtesgaden aussprach. Vom 30. September bis 3. Oktober plant man wieder einen Vereinsausflug nach San Vito di Leguzzano. Voranmeldungen sind bereits erwünscht (bei Kassier Johann Anthofer, Telefon 935022). Am 30. März um 19:30 Uhr hält Klaus Janssen im Bernsteinhof einen interessanten Vortrag zum Thema „Bundeswehr heute – neue Kommandostrukturen und Aufgaben am Beispiel der Division Spezielle Operationen“, zu dem alle Interessierten eingeladen sind.

weitere Bilder finden Sie hier:

Jahreshauptversammlung 2006