© 2002/17 Ja-DV

Franz Kainz bleibt an der Vereinsspitze
Hauptversammlung der Krieger- und Soldatenkameradschaft mit Neuwahlen

Bei der turnusmässigen Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen im Bernsteinhof wurden die Vorstandschaft und der Vereinsausschuss der Krieger- und Soldatenkameradschaft Altdorf mit ihrem ersten Vorsitzenden Franz Kainz im wesentlichen bestätigt. Zweiter Vorsitzender wurde Erhard Klar, erster Reservistensprecher Hans Wernthaler. Die umfangreichen Tätigkeitsberichte zeugten wiederum von einem recht regen Vereinsleben. Ausserdem wurden verdiente Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft und für besondere Leistungen im und für den Verein geehrt.

GeehrteIn seinen einführenden Worten erinnerte der Vorsitzende Franz Kainz daran, dass seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs zwar über 60 Jahre vergangen sind, die Kameradschaften jedoch auch heute noch aufgefordert seien, stets Mahner für Frieden und Freiheit zu sein, so wie es auch als Zielsetzung in der Vereinssatzung festgeschrieben sei. In seinem Jahresbericht erinnerte Kainz an die Höhepunkte des abgelaufenen Vereinsjahres. Dabei fanden neben dem alljährlichen Kriegerjahrtag auch der Tagesausflug ins Berchtesgadener Land, die Familiennaturwanderung im Klosterholz sowie das Schupfafest und am Jahresende die Weihnachtsfeier regen Zuspruch. Die Verbindungen zu den befreundeten Alpini aus der Partnerschaftsgemeinde wurden im vergangenen Herbst mit einem 4tägigen Vereinsausflug nach San Vito di Leguzzano in Oberitalien gepflegt.

Im Detail schilderte anschliessend der Schriftführer Michael Kapfhammer die vielfältigen Aktivitäten des Berichtzeitraums. Der Mitgliederstand habe sich geringfügig auf nunmehr 262 Mitglieder verringert. Zu 21 runden bzw. halbrunden Geburtstagen habe man persönlich gratuliert, 19 Geburtstagsjubilare erhielten Glückwunschkarten. Johann Anthofer führt die Vereinskasse zur vollsten Zufriedenheit der Versammlung. Dies ging auch diesmal wieder aus seinem Kassenbericht hervor. Die Kassenprüfer Helmut Maier und Georg Schmid bestätigten eine vorbildliche Kassenführung. Einen guten Überblick über die Aktivitäten und Erfolge der Reservisten gab der bisherige Reservistensprecher Erhard Klar. So konnten eine Vereinsmeisterschaft sowie ein Ortsteilevergleichsschießen ausgetragen werden, am Prackl-Turnier der KSK Pfettrach nahm man teil. Beim diesjährigen Winterpokalschießen in Gundihausen konnten bei 90 teilnehmenden Mannschaften die Plätze 5, 15, 16, 51 und 87 erzielt werden. An jedem ersten Samstag im Monat findet ein Übungsschießen auf der Schießanlage in Leibersdorf statt. Für interessierte Vereinskameraden stehen die Reservistensprecher gerne für Fragen bereit.

Für die Entlastung der gesamten Vorstandschaft votierte die Versammlung einstimmig. In einem kurzen Grusswort dankte Bürgermeister Josef Sehofer dem Verein für die rege Beteiligung im örtlichen Vereinsleben so wie auch für die Unterstützung beim Marktfest. Die Neuwahlen leitete dritter Bürgermeister Willi Gürtner. Die neue Vereinsführung setzt sich wie folgt zusammen: erster Vorsitzender Franz Kainz, zweiter Vorsitzender Erhard Klar, dritter Vorsitzender Anton Brandl jun, erster Schriftführer Michael Kapfhammer, zweiter Schriftführer Werner Schulz, erster Kassier Johann Anthofer, zweiter Kassier Anton Eibl, dritter Kassier Eduard Eben jun. Als erster Reservistensprecher fungiert nunmehr Hans Wernthaler. Die Besetzung des Ausschusses erfuhr ebenfalls nur wenige Änderungen. Erster Fahnenträger und somit zuständig für die Einteilung der Fahnenträger und –begleiter ist zukünftig Johann Forstner. Das Amt des zweiter Reservistensprecher übernimmt Werner Mengelkamp. Zu Kassenprüfern wurden wieder Helmut Maier und Georg Schmid bestimmt.

Außerdem wurde noch auf verschiedene Termine hingewiesen. Vom 7. bis 9. September kommen die befreundeten Alpini aus der Partnerschaftsgemeinde San Vito di Leguzzano in Oberitalien nach Altdorf. Das vorgesehene Programm wurde kurz vorgestellt. An diesem Wochenende findet am Samstag auch das Schupfafest im Ziegeleistadel statt. Den diesjährigen Vereinsausflug vom 5. bis 7. Oktober organisieren Dieter Viktorin und Anton Brandl; Ziel ist die Wachau.

In seinen Schlussworten dankte Kainz allen Vorstands- und Ausschussmitgliedern für die geleistete Arbeit und das eingebrachte Engagement. Für langjährige Vereinszugehörigkeit wurden geehrt: Franz Wildgruber und Justin Volnhals für 20 Jahre sowie Gerhard Meinel für 30 Jahre. Nicht zuletzt wurde dem Ehrenkassier Sebastian Herrmann die Ehrung für 50jährige Zugehörigkeit zuteil. Außerdem wurden noch weitere Vereinskameraden für ihre Verdienste mit der Verdienstmedaille in Gold ausgezeichnet: Josef Eibl, der seit 1956 als Fahnenträger fungierte und die Fahnenträger und –begleiter zuverlässig organisierte; Franz Edhofer war seit der Wiedergründung im Jahr 1954 Schussmeister; wegen seiner stets großzügigen Unterstützung konnte der Gönner Christian Buchner die Ehrung entgegen nehmen.

KSK-JHV07-001 (Small)

KSK-JHV07-002 (Small)

KSK-JHV07-003 (Small)

KSK-JHV07-004 (Small)

KSK-JHV07-005 (Small)

KSK-JHV07-006 (Small)