© 2002/17 Ja-DV

Eine großzügige Spende
Scheck der KSK geht an St. Joseph-Kindergarten

Der Vorsitzende der Krieger- und Soldatenkameradschaft, Franz Kainz, konnte im Beisein von Vorstandsmitglied Wemer Schulz an Pfarrer Josef Dotzler und die Kindergartenleiterin Angelika Kiermeier eine Scheck über 750 Euro überreichen. Dieser Betrag stammt aus dem Reinerlös des Getränkeverkauf anlässlich des diesjährigen Marktfestes.

Spende KiGa-kl02Immer wieder steuert die Altdorfer KSK namhafte Beiträge für gemeinnützige Einrichtun,gen bei. Nachdem unter anderem schon früher Spenden an die Mutter-Kind-Gruppe oder dem Kindergarten Eugenbach zur Verfügung gestellt wurden, war auf Anregung von Silvia Paukner heuer der St. Josephs-Kindergarten an der Reihe. Umrahmt von einer kleinen Feier mit den Kindergartenkindem, die eigens für diesen Anlass ein Lied einstudiert hatten, übergab KSKVorsitzender und zweiter Bürgermeister Franz Kainz einen Teil des Reinerlöses aus dem Getränkeverkauf beim Marktfest in Form eines Schecks im Beisein des Hausherm, Pfarrer Dotzler, an die Kindergartenleiterin.

Dabei sprach Kainz die Hoffnung aus, dass der Betrag für eventuell notwendige Neuanschaffungen mit beitragen kann. In seiner kurzen Rede an die Kinder erklärte er diese auch, wer und was eigentlich die Krieger- und Soldatenkameradschaft ist und dass deren oberstes Ziel die Erhaltung des Friedens sei. Frieden bedeutet für die Heranwachsenden nicht nur eine gute Zukunft, sondern auch ein Leben in Geborgenheit und Zuversicht.

Mit einem kleinen Imbiss, den die Mitarbeiter des Kindergartens vorbereitet hatte, bedankte sich die Leitung für die großzügige Spende der Krieger- und Soldatenkameradschaft.