© 2002/17 Ja-DV

Tagesausflug 2003

Kürzlich machte sich die Krieger- und Soldatenkameradschaft Altdorf mit dem Bus auf nach Passau. Nach einem gemütlichen Stadtbummel ging die Gruppe auf das Schiff. Donauabwärts fuhr man durch eine idyllische Landschaft, eine Attraktion war die Schleusung in Jochenstein. In Engelhartszell legte das Schiff schließlich an und die Gruppe marschierte zum Stift Engelszell. Bei einer Führung in der renovierten Stiftskirche verstand es der Pater dabei ausgezeichnet, die geschichtliche Entwicklung und deren Hintergründe den Besuchern in anschaulicher und lockerer Form zu vermitteln. Das Zisterzienserkloster durchlebte den Erzählungen zufolge in ihrer über 800jährigen Geschichte etliche Hoch- und Tiefpunkte. Erst 1925 wurde die Klosteranlage im Zeichen des Barock von den Trappisten übernommen. Im krassen Gegensatz steht dabei die Lebensweise der Trappistenmönche zur hektischen Betriebsamkeit unserer Zeit. Der heutige Kirchenbau stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Besonders überrascht waren die interessierten Zuhörer vom großen Deckenfresko des Langhauses. Dieses wurde erst in den 50er Jahres des vorigen Jahrhunderts völlig neu gestaltet.

In einem gemütlichen Biergarten im österreichischen Freinberg mit Aussicht auf Passau und in den unteren Bayerischen Wald stärkte sich die Reisegruppe, ehe man zur Rückfahrt aufbrach.