© 2002/17 Ja-DV

Vereinsausflug in die Wachau
vom 16. bis 18. September 2005

Knapp 50 gut gelaunte Fahrtteilnehmer konnte der dritte Vorsitzende der KSK, Anton Brandl, im Reisebus nach Österreich begrüssen. Für den Ausflug in die Wachau hatte Reiseleiter Viktorin ein vielseitiges Programm zusammengestellt.

Vereinsausflug_Wachau_klNach einer Übernachtung im Weinort Spitz ging es nach Retz nahe der tschechischen Grenze. Dort erkundete man unter sachkundiger Führung die größten Weinkeller Österreichs, in kilometerlangen Gängen bis zu 20 Meter unter der Erde gelegen. Am Nachmittag wurde Dürnstein besichtigt, dann gelangte man per Schiff nach Spitz. Am Sonntag hiess es früh aufstehen, um die Uferstraße von Melk nach Krems für die 10 000 Teilnehmer eines Marathon-Laufes zu räumen.

Im Stift Göttweig, beherrschend auf einem Berg über dem Donautal gelegen, beeindruckten die Kaisersäle und eine temperamentvolle, fast barocke Predigt während der Messe in der Stiftskirche. Dann ging’s noch einmal hoch hinauf. 300 Meter über dem Donautal liegt die Burgruine Aggstein. Nach einem stilvollen Mittagessen im Rittersaal wurde über viele Treppen und Steige die Burg erobert, der Ausblick genossen und eine Ausstellung über die Nibelungensage besichtigt. Reich an neuen Eindrücken kehrte die KSK-Reisegruppe am Sonntagabend zurück nach Hause.